Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2016 angezeigt.

Projekt: Der kindersichere Weihnachtsbaum II, III und IV

Ich habe beschlossen, meinen Körper zu ignorieren. Ich will einfach nicht mehr krank sein. Immerhin hält diese bescheuerte Erkältung schon fast zwei Wochen an und es wird einfach nicht besser. Trotzdem soll es hier langsam - auch mit pochendem Kopf, Husten und Stirnhöhlenentzündung - etwas weihnachtlich werden. Immerhin sehe ich mit meiner roten Nase schon aus wie Santa Claus' Rudolph.
Unseren Weihnachtsbaum hat der Gatte (als er noch fit und fidel war) im hiesigen Blumencenter gekauft und dafür 30 Euro bezahlt. Nicht ganz günstig, dafür haben wir in diesem Jahr wirklich ein Prachtexemplar:
Wie ich in einem früheren Post schon geschrieben habe, soll die Deko für den Baum in diesem Jahr einigermaßen kindersicher sein. Darum verzichten wir auf Glaskugeln und alles, was schnell kaputt gehen kann.
Im Einzelnen sieht unser Baumschmuck jetzt so aus:
Es gibt rot-weiße Anhänger aus Holz und winterlichen Motiven (Schneemann, Rentier und Kirche):
Außerdem habe ich kleine weiß-goldene Holzfi…

12 von 12 im Dezember 2016

Schon wieder der Zwölfte! Auch heute beteilige ich mich an der Aktion "12 von 12" des Blogs "Draußen nur Kännchen" und erzähle von meinem Tag. Der war allerdings nicht wirklich spektakulär. Ich bin nämlich krank. Das war ich schon echt lange nicht mehr. Darum gab es heute Morgen einen Tee:
Anschließend wurde der Adventskalender geöffnet:
Die Schoki hab ich mangels Geschmacksnerven aber liegen lassen und mich für Sinupret entschieden:
Der Beste aller Ehemänner hat sich zum Glück spontan frei nehmen können, denn Sohnemann ist auch krank und röchelte schon das ganze Wochenende vor sich hin. Zum Abklären sind die beiden Jungs also zum Kinderarzt und ich durfte die Beine hochlegen:
Ganz lassen kann's die Mutti aber nicht nicht und darum habe ich noch ein bisschen die Wäsche gemacht:
Wieder zurück vom Arzt (Verdacht auf leichte Mittelohrentzündung, ansonsten "nur" eine "normale" Erkältung) wollte Junior beschäftigt werden. Da haben wir was mit der…

Nikolaus mit einem Anderthalbjährigen

Wenn ich mich daran erinnere, wie Nikolaus für mich als Kind gewesen ist, bekomme ich das Grinsen kaum aus dem Gesicht.
Nikolaus wurde in meinem Elternhaus richtig zelebriert. Immer am Abend des 5. Dezember sind mein Bruder und ich in den Schuhkeller und haben unsere allergrößten Stiefel rausgesucht, um sie dann blitzeblank zu putzen. Ab welchem Alter das funktionierte kann ich gar nicht sagen. Vielleicht drei oder vier? Gefühlt war es jedenfalls schon immer so ;-)
Das super saubere Schuhpaar wurde vor die Zimmertür gestellt und dann kam in der Nacht der Nikolaus. Ich habe immer versucht, so lange wie möglich wach zu bleiben, um den weißbärtigen Mann vielleicht doch mal zu Gesicht zu bekommen. Geklappt hat das nie.
Am nächsten Morgen waren die Stiefel dann reichlich gefüllt. Meist mit Nüssen, Mandarinen, Schokolade, einer Spielzeugkleinigkeit und auch mal einem Hörspiel. Der Nikolausmorgen war der einzige Tag im Jahr, an dem man schon vor dem Frühstück Schokolade essen durfte - und d…

Kurzer Zoo-Besuch und Fotoausstellung "Wildlife photographer of the year"

Heute waren wir im Zoo. Das Wetter war großartig - kalt und klar. Und ich hatte mich schon das ganze Wochenende auf unseren Auflug gefreut. Leider machte das Kind - sonst großer Zoo-Fan - uns einen kleinen Strich durch die Rechnung und schlief die Nacht mal wieder nicht besonders gut. Dementsprechend war der junge Mann schon vormittags wieder so müde, dass er noch eine Stunde Schlaf nachholen musste. Los ging's gen Allwetterzoo dann erst gegen elf.
Hinzu kam, dass Joris nach dem Schlafen irgendwie ganz durch den Wind war. Sehr nölig, sehr weinerlich. Kommt vor, dachte ich, und wir fuhren trotzdem los.
Im Zoo angekommen ging der Einlass trotz der laufenden "Pay what you want"-Aktion richtig flott. Damit hatte ich gar nicht gerechnet und war sehr positiv überrascht. Ich habe zwar eine Jahreskarte, aber der Gatte musste noch ein Ticket lösen (und einen Fragebogen zur Aktion ausfüllen). Mit Joris im Kinderwagen machten wir uns auf Richtung Westfälisches Pferdemuseum. Dort lä…

Adventsdeko

Advent, Advent!
Jetzt ist es wirklich nicht mehr lang bis Weihnachten. Und auch wenn die Vorweihnachtszeit in diesem Jahr relativ lange dauert (eben weil das große Fest an einem Wochenende steigt), ist sie dann gefühlt doch wieder - schwupps - vorbei.
Darum habe ich bereits am letzten Wochenende angefangen, die Adventsdeko rauszuholen und unser Heim noch heimeliger zu machen. Geschmückt wird aber nur der Wohnbereich. Alle anderen Zimmer bleiben wie sie sind und da bei unserer Außenbeleuchtung irgendwie der Wurm drin ist und beim Einschalten ständig die Hauptsicherung rausfliegt (doof!), wird die vorerste nicht eingeschaltet.
Nun aber zum Kram im Haus:
Ein Adventskranz (bzw. -gesteck) muss sein. Dieses Jahr habe ich mich für grüne Kerzen entschieden. Das Drumherum bleibt in Silber- und Naturtönen eher schlicht.
Der Stern am Fenster begleitet mich schon über Jahre. Im letzten Jahr habe ich den alten allerdings gegen ein neues Modell mit LED-Beleuchtung getauscht.
Holzschneekristalle s…

12 von 12 im November 2016

Irgendwie habe ich erst heute Mittag gemerkt, dass ja der zwölfte des Monats ist und man wieder bei der Aktion "12 von 12" des Blogs "Draußen nur Kännchen" mitmachen kann. Und das möchte ich :-)
Also, unser Tag hat recht spät richtig begonnen, da Joris sich um 8 Uhr nach einer Kuschelstunde im elterlichen Bett doch noch dazu entschieden hat, etwas weiterzuschlafen (yeah!).
Trotz Knie-OP hat sich der Gatte aufgemacht, Brötchen zu holen. Fahrradfahren soll ja gut für die Gelenke sein.

Nach dem Frühstück habe ich mit Sohn Rakete eine Runde um den Blog gedreht. Da wir gestern einen Platten am Kinderwagen bemerkt haben, sind wir einfach mit dem Bobbycar los:
In der Mittagspause habe ich mich dem Wäscheberg gewidmet:
Und zur Belohnung gab's Berliner:
Der Gatte hat sich dann den platten Reifen am Kinderwagen näher angeschaut und das Löchlein im Schlauch geflickt:
Nach dem Mittagsschlaf war Joris gar nicht mehr gut drauf - Husten und Schnupfen haben plötzlich doch sehr…

Schnell, einfach, lecker: Kürbissuppe

Am Wochenende kündigten sich meine Eltern zu Besuch an. Da wollte ich ein schnelles, leichtes Mittagessen kredenzen, das nicht zu viel Arbeit macht. Eine Suppe musste her. Und da ich nicht extra noch einkaufen wollte/konnte und noch ein Kürbis auf seine Verarbeitung wartete, wurde es eine Kürbissuppe.
 Hier kommt das Rezept:
1 Kürbis (Butternut, geschält oder Hokkaido, ungeschält)3 Kartoffeln3 kleine Zwiebeln2 Knoblauzehen1 Apfel Gemüsebrühe1 Dose KokosmilchSalz, PfefferWeißen BalsamicoJohannisbeergeleeRapsöl Das war's auch schon. Alle Zutaten wurden klein gewürfelt und in einem großen Topf mit Rapsöl angebraten. Dann kam die Gemüsebrühe dazu. Alles köcheln lassen, so ca. eine halbe Stunde. Kokosmilch dazu und mit Balsamico-Essig, dem Beerengelee (ich mag es gerne etwas süßer) und Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig.
Die Suppe ist tatsächlich (unbeabsichtigt) vegan und schmeckt am nächsten Tag übrigens nochmal so gut :-)

Projekt: Der kindersichere Weihnachtsbaum I

Ja, es ist Oktober. Und ja, ich mache mir schon Gedanken über Weihnachten. Nicht nur, dass ich schon ein Geschenk für den jüngsten Mitbewohner auf Halde liegen habe. Nein, ich plane auch schon konkret den Baumschmuck für diese Saison.
Im letzten Jahr war das alles etwas einfacher. Das Kind war mit sieben Monaten noch zu wenig mobil, um das lang aufgebaute Werk zerstören zu können. Kugeln sind trotzdem kaputt gegangen, das ist aber eine andere Geschichte.
Unser Weihnachtsbaum wurde dementsprechend ganz normal ein paar Tage vor Heiligabend aufgestellt und geschmückt. Das Ergebnis sah so aus:
Dieses Jahr ist alles etwas anders. Joris läuft inzwischen und ist mitunter durchaus agil. Glaskugeln scheinen mir da keine gute Idee zu sein. Selbstverständlich kennt das Kind das Wort "Nein". Aber die Interpretation davon entspricht nicht immer unser elterlichen. Darum habe ich mich inzwischen schon von meiner Devise "Mehr ist mehr" verabschiedet und werde den Baum dieses Jahr …

12 von 12 im Oktober 2016

Juchu! Es ist der 12. und ich habe nach einem "verlorenen" Monat daran gedacht, bei der Aktion "12 von 12" mitzumachen. Hier also mein Tag in zwölf Bildern:
Aufgestanden bin ich gegen 6.45 Uhr. Der Anblick meiner Socken (selbstgestrickt von Mutti) machte gleich gute Laune:
Nach der üblichen Badrunde ging's weiter in die Küche - Frühstück vorbereiten. Für mich gab's Kaffee und Müsli:
Da das Kind nach dem Fläschchen um 5.23 Uhr weiter selig schlummerte, widmete ich mich kurz dem Gästebad-Putz. Heute Nachmittag sollten wir nämlich Besuch erwarten. Darum wurde flugs sauber gemacht:
Und dann mit der Frisur gehadert. Die ist momentan keine:
Eigentlich möchte ich die Haare wieder etwas länger wachsen lassen. Diese Übergangsphase mit Nicht-Frisur ist aber ganz schön blöd. Sei's drum. Muss ich wohl durch.
So um 7.40 Uhr wurde der Sohn geweckt, er war noch ganz tief im Land der Träume und schön eingekuschelt. Echt gemein, dieses Wecken.
Herr Morgenmuffel muffelt…