Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2017 angezeigt.

Und noch ein Beschäftigungstipp

Das Kind bekommt Aufmerksamkeit. Wirklich. Jeder Nachmittag steckt voll "Quality Time" (wie es heute so schön heißt). Wir spielen und toben und lesen jede Menge Bücher - oder haben Playdates (noch so ein schönes Wort).
Manchmal geht es aber nicht anders, zum Beispiel wenn der Gatte beschäftigt ist und ich das Abendessen auf den Tisch zaubern muss. Dann muss Joris irgendwie alleine beschäftigt werden.
Heute haben wir das ganz gut hinbekommen. Man nehme:
ein Kind ein Drehtablett von IkeaKaffeekapseln So sieht das dann aus:
Etwa zehn Minuten bis eine Viertelstunde lassen sich mit der Entdeckung der Fliehkraft gut überbrücken. Und - schwupps - sind die Nudeln auch schon fertig. Der nächste Schritt wäre dann, den Abstand zwischen Kleinkind und Mutter allmählich zu vergrößern, damit das Hantieren mit heißen Flüssigkeiten etwas gefahrloser vonstattengehen kann - ohne Knirps zwischen den Beinen. Wir arbeiten dran ;-)
Fröhliches Drehen allerseits!

Beschäftigungstherapie

Manchmal muss das Kind sich tatsächlich zehn Minuten alleine beschäftigen - oder zumindest diese Zeit lang einigermaßen ruhig an einem Platz bleiben. Zum Beispiel wenn ich duschen möchte und der Gatte gerade nicht greifbar ist. Das ist dann jedes Mal ein Abenteuer und ich versuche, alleine duschen mit Kind zu vermeiden. Wenn es aber nicht anders geht, muss der Knirps irgendwie solange beschäftigt werden, dass er nicht mit in die Wanne springt.
Darum habe ich mir ein kleines "Beschäftigungs-Backblech" zusammengestellt:
 Während ich mich also frisch mache, darf Joris erkunden, was das Muffinblech so hergibt:
leere KlopapierrollePutzschwammUhrAbschminkpads in der DoseKontaktlinsenpackungBeißschienen-BoxSchminkpinselRundbürsteWattepadleere KontaktlinsendosenOsanit-GlobuliDuschschwammDeckel vom BadezusatzParfumfläschchen (nicht zu öffnen) Die Liste ist beliebig erweiterbar. Ich habe darauf geachtet, dass nichts dabei ist, das leicht kaputt gehen kann. Junior nimmt kaum noch etwas …

12 von 12 im Januar 2017

Ich bin auf dem Sprung zum Elternbeirat, möchte mich aber gerne an der Aktion "12 von 12" des Blogs "Draußen nur Kännchen" beteiligen. Darum hier mein Tag im Schnelldurchgang:
Brote schmieren und Gemüse schnippeln:
Auf zur Arbeit, das ist mein Schlüssel fürs Büro:
Meinen Browser habe ich an die Jahreszeit angepasst:
Umläufe lesen und sortieren:
Zurück nach Hause bzw. erst zur Kita, das Kind abholen. Dabei fällt auf: Das Fahrrad müsste dringend geputzt werden:
Auf dem Heimweg wundere ich mich über den Verkehr auf dem Dortmund-Ems-Kanal:
Joris hält vom Schneeanzug-Anziehen nicht viel und streikt:
Ich schaffe es trotzdem, ihn nach Hause zu bekommen, da gibt es ein paar Kekse:
Dann sortiere ich das Spielzeug in eine neue große Kiste ein:
Weil das Wetter noch einigermaßen gut ist (zumindest trocken) nutzen wir die Zeit und schieben eine Runde durch den Ort. Ich muss beim Arzt noch ein Rezept abholen:
Und dann zur Apotheke:
Wieder daheim wird gespielt und später gibt'…