Direkt zum Hauptbereich

12 von 12 im April 2017

Was für ein regnerischer 12. April! Da nach dem Urlaub wieder der Alltag eingekehrt ist und ich heute ganz normal arbeiten musste, habe ich es geschafft, an die Aktion "12 von 12" (made by "Draußen nur Kännchen") zu denken - im Büro habe ich nämlich immer einen Kalender vor Augen.
Los geht's!
Beim Hochfahren des Rechners gab's erstmal ein Update:
Danach war ich einigermaßen produktiv. Da momentan aber Ferien sind und es recht ruhig ist, konnte ich auch in Ruhe meine Brote verputzen:
Und für einen Blick in die Zeitung war ebenfalls Zeit:
Auf dem Heimweg fing es an zu regnen. Aber ich freue mich derzeit so, dass eine Umleitung auf meiner Arbeitsstrecke aufgehoben ist und ich nun über eine nigelnagelneue Brücke fahren kann (spart immerhin so drei Minuten), dass das nicht soooo schlimm war:
Statt direkt zur Kita bin ich erstmal nach Hause gefahren und habe eine Wäsche angestellt:
Und mir einen schnellen Kaffee gemacht:
Außerdem wurde noch flott das Ostermitbringsel für meine Mutter eingepackt:
Dann ging's zur Kita. Da gab es leider keine guten Nachrichten:
Gleich drei Kinder in Joris' Gruppe sind krank. Man möge uns doch bitte damit verschonen! Wo das Kind gerade erst wieder gesund ist.
Nach der Kita bin ich mit Joris noch ein paar Kleinigkeiten einkaufen gefahren - morgen ist Osterfrühstück im Kindergarten. Daheim angekommen, versucht der Sohn nun immer, die Tür aufzuschließen. Den Schlüssel ins Schloss stecken klappt gut, das Umdrehen überlässt er aber mir.
Nach dem anstrengenden Kita-Tag gibt es ab und zu ein bis drei YouTube-Videos. Meistens schauen wir Kinderlieder des Kanals "Sing mit mir - Kinderlieder". Vor kurzem haben wir zudem den Kanal "KinderKlub TV" entdeckt. Das "Lied über die Tiere" ist gerade der absolute Favorit. Beim Gucken lässt Joris sein Lieblingsspielzeug - einen Ball, den wir im Urlaub gekauft haben - nicht los:
Dann waren wir noch zur lustigen Spielerunde beim Nachbarskind. In der Zeit war mein liebster Ehemann sehr fleißig und hat im Vorgarten gewerkelt. Da steht nun eine Bank:
Fehlt nur noch die Abendsonne.
Nach dem Abendbrot wurden noch zahlreiche Bücher gelesen und - momentan eine besondere Vorliebe des Kindes - Fotoalben geguckt. Unsere Hochzeitsbilder sind dabei äußerst beliebt:
Das war er dann auch schon - mein 12. April. Jetzt gibt's ein bisschen TV und dann geht's ab ins Bett. Einen entspannten Abend allerseits!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

12 von 12 im April 2019

Juchu! Heute beteilige ich mich wieder an der Aktion "12 von 12" und zeige in zwölf Bildern meinen Tag. Letzten Monat hatte ich es nicht geschafft.
Los geht's mit dem obligatorischen Kaffee um kurz nach sieben:
Dann wird die Brotdose fürs Kindergarten-Frühstück gepackt:
Nach einem wenig ereignisreichen Vormittag, der aus Wäsche und Betten beziehen besteht, treffe ich mich mit dem Gatten zum Mittagessen am Hafen:
Das bin übrigens ich - in der 39. Schwangerschaftswoche. Noch ist alles ruhig ...
Nachmittags wird ein wenig im Wohnzimmer gekämpft:
Und später geht's noch raus an die frische Luft - überall grünt und blüht es jetzt:
Mein zwei liebsten Männer:
Die Baustelle in der Nachbarschaft scheint momentan zu ruhen:
Wieder daheim, wird ein Spiel gespielt:
Und dann geht's aufs Sofa - ein bisschen ausruhen:
Mein Rücken - fast professionell getaped vom Gatten. Ich habe das Gefühl, es hilft ...
Zum guten Schluss noch "Let's Dance" im TV. Leider sc…

12 von 12 im Februar 2020

Und schon wieder ist der zwölfte des Monats. Ich habe heute erst mittags daran gedacht, welches Datum wir haben und musste mich mit den Bildern dann ganz schön sputen. Herausgekommen sind aber letztlich doch zwölf Motive, die euch meinen Alltag zeigen. Andere machen auch bei "12 von 12" mit - das könnt ihr bei "Draußen nur Kännchen" sehen.
Zunächst ist festzuhalten, dass das Tochterkind momentan nur auf mir schlafen möchte. Legt man sie ab, gibt's ordentlich Gemecker. Ist aber auch ganz gemütlich, so mit einem warmen Baby auf dem Arm. Und man kann ihre niedlichen Ohren mal fotografieren:
Ansonsten wurde Wäsche gewaschen:
Gewischt:
Vorher natürlich gesaugt:
Zwischendurch das Chaos aus Puzzlematten beseitigt:
Ein Bücherei-Buch repariert:
Und gedacht, dass Putzen echt auf die Hände geht. Ich brauche dringend eine gute Handcreme:
Im Vorgarten kann man schon die ersten Frühlingsboten bewundert.
Hoppla, da stehen drei gefährliche Gesellen auf dem Sideboard (s…

12 von 12 im Januar 2020

Neues Jahr, neues Glück! So heißt es doch so schön. Also versuche ich, meinen Blog nicht weiter stiefmütterlich zu behandeln und starte mit einem "12-von-12"-Beitrag, um wieder etwas reinzukommen.
In zwölf Bildern zeige ich, was meinen Tag heute ausgemacht hat. Viel passiert ist allerdings nicht.
Zuerst gab es Frühstück. Dankenswerter Weise hat sich mein Gatte um die Brötchen gekümmert.
Das Baby will beschäftigt werden. Also hole ich immer mal eine andere Kiste zum Entdecken raus:
Stehen klappt auch schon ganz gut. Dabei ist sie doch gerade erst acht Monate alt. Dieses Mädchen will immer ganz vorne mit dabei sein...
Der große Bruder hat mit Papa einen "Ninja-Tempel" gebaut, der bewundert werden muss:
 Das Wetter lädt nicht wirklich zum Draußensein ein. Ada hat aber trotzdem Sehnsucht nach draußen:
Spontane Entscheidung: Es gibt Waffeln. Erst muss aber der Teig vorm Wegschlecken gerettet werden:
Danach darf der Berg verputzt werden. Ganz haben wir es nicht gesch…