Direkt zum Hauptbereich

Geschenke zum ersten Geburtstag

Mitte Mai wird Joris ein Jahr alt. Ganz schön verrückt, was in diesem Jahr alles passiert ist und wie viel der kleine Mann schon gelernt hat. Der erste Geburtstag wird natürlich gefeiert und die Familie möchte wissen, was man dem Knirps schenken könnte. Ich führe schon seit Joris' Geburt eine Babywunschliste bei Amazon, die ich immer aktuell halte und deren Link ich Großeltern und Paten weitergegeben habe. So ein digitaler Wunschzettel ist äußerst praktisch, denn immer wenn mir etwas einfällt oder ich beim Stöbern auf was Tolles stoße, wird das gleich auf die Liste gesetzt. Und wenn wer nach einer Geschenkidee fragt, muss ich nicht lange überlegen, sondern gebe den Link weiter. Die nicht so internetaffine Verwandtschaft bekommt eine genaue Beschreibung des Wunschens, damit im lokalen Einzelhandel dann auch das richtige gekauft wird.
Nach jahrelanger Erfahrung als Tante mit diversen Geburtstags- und Weihnachtsfeierlichkeiten, bin ich zum dem Entschluss gekommen, dass ein Geschenk pro Person/Familie vorerst vollkommen ausreichend ist. Joris wird ja erst eins und bekommt das mit dem Schenken eh noch nicht so richtig mit. Wahrscheinlich ist sowieso das Auspacken spannender als alles andere. Darum müssen und sollen es auch nicht so superteure Geschenke sein. Sollte jemandem der Wunsch vom Preis her zu wenig ist, darf natürlich gerne ein Taler auf das Kinderkonto überwiesen werden ;-)
Hier aber nun die ausgewählten Geschenke zum ersten Geburtstag:
  1. Bobby-Car
    Wohl ein Klassiker für Einjährige. Schon vor geraumer Zeit haben der Gatte und ich bei einem Angebot von BabyOne zugeschlagen und das BIG Bobby-Car Classic für 35 Euro geshoppt. Mit dabei waren die Flüsterräder, die geplagte Elternohren etwas schonen sollen. Wir werden sehen. Da Joris momentan noch nicht läuft, wird es noch ein Weilchen dauern, bis er sich auf sein erstes Auto schwingen und losbrausen kann. Wenn es aber soweit ist, sind wir bestens vorbereitet :-)
  2. Lego Duplo
    In der Krabbelgruppe hat Joris Gelegenheit gehabt, Duplosteine genaustens unter die Lupe zu nehmen. Er fand es super, Türme und Mauern auseinanderzunehmen, um auf den bunten Klötzen herumzukauen. Praktischerweise lässt sich Lego sogar in der Waschmaschine waschen, was meinen Hygieneansprüchen sehr entgegen kommt. Da unser Haushalt bis jetzt vollkommen frei von Lego und Bauklötzen ist, können die Großeltern also aus dem Vollen schöpfen. Gewünscht haben wir uns allerdings erstmal nur Box mit den Grundbausteinen.
  3. Rody, das Hüpfpferd
    Inzwischen haben fast alle Freunde von uns Kinder und bei Besuchen hat Sohnemann immer Gelegenheit, das fremde Spielzeug probezuspielen. Besonders gut ist dabei letztens Rody, das Hüpfpferd angekommen. Hach, was hatte der kleine Mann für einen Spaß! Dabei ist er vom richtigen Hüpfen noch meilenweit entfernt. Denn eigentlich ist das Tierchen erst für Dreijährige empfohlen. Egal, wenn man den Zossen umwirft, kann herrlich darauf herumgeklettern werden. Und das Herumwirbeln an Beinen, Ohren oder Schweif klappt auch schon ganz gut. Darum habe ich das Hottehüh in klassischem Rot für 21 Euro bei Baby-Walz erworben, damit die andere Großelternschaft es als Geschenk übernehmen kann.
  4. Handwagen mit Sandspielzeug
    Der Sommer steht vor der Tür und wenn das Söhnchen etwas mobiler ist, geht die Sandkasten-Saison los. Dafür braucht man selbstverständlich das richtige Equipment. Und das legt die Patentante auf den Gabentisch. Für knapp 7 Euro gab es bei Lidl letztens diesen super Handwagen mit Eimer, Förmchen, Gießkanne, Schäufelchen und Harke. Mehr braucht es für die ersten Buddelversuche im Sand nicht.
So, und sollte noch jemand fragen, über was Joris sich freuen würde - ich habe noch ein Fühlbuch von der Raupe Nimmersatt, Playmobil 123 und die tollen Bücher aus der Mein erstes Buch-Reihe von arsEdition im Kopf. Aber es kommen ja auch noch einige Geburtstage...

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

12 von 12 im September 2018

Heute ist der zwölfte und auch wenn der Tag krankheitsbedingt wenig ereignisreich war - ich beteilige mich gerne wieder an der Aktion "12 von 12" und zeige in zwölf Bildern meinen Tag. Was andere so gemacht haben, kann man bei Caro von "Draußen nur Kännchen" nachlesen.

Zuerst gab es Frühstück - Haferflocken mit Joghurt. Das lässt sich leider nur wenig anschaulich fotografieren:
Dann flugs den Geschirrspüler aus und eingeräumt:
Joris war zum Glück (noch) einigermaßen fit und konnte in den Kindergarten gehen. Ich nutzte die Chance und suchte schnell Bücher aus der Bücherei wieder zusammen:
Dann war ich schon wieder zum ersten Mal erschöpft, also ab aufs Sofa und Flimmerkiste an. Dank Amazon Prime konnte ich mir erst eine Schmonzette mit Pierce Brosnan und Emma Thompson zu Gemüte führen und später noch Notting Hill. 
Zwischendurch wurde Wäsche zusammengelegt. Wer kennt auch das Problem der einzelnen Socken? Fürchterlich!
Zum Mittagessen blieb die Küche kalt - es g…

12 von 12 im Mai 2018

Schon wieder Mai und schon wieder der Zwölfte des Monats. Also beteilige ich mich auch heute an der Aktion "12 von 12" des Blogs "Draußen nur Kännchen" und zeige in zwölf Bildern meinen Tag. Was andere heute so gemacht haben steht bei Caro.
Vormittags verabschiedete ich zunächst erstmal meine Eltern, die zwei Tage bei uns zu Besuch waren und nun wieder gen Heimat aufbrechen wollten. Danach fuhr ich mit Joris zum Gartenfachmarkt unseres Vertrauens und kaufte Tomatenpflanzen und auch ein kleines Gurkenpflänzchen für den Garten. Das Eintopfen brauchte etwas Zeit, aber ich hoffe, es gibt ein ertragreiches Jahr.
Dann kam das Geburtstagsgeschenk für den Gatten per DHL. Natürlich hat er schon gesehen, was er bekommt, das Paket war jetzt nicht so einfach zu verstecken:
Mittags wurde nur etwas Obst gesnackt:
Und Joris fand unseren neuen Drucksprüher großartig. Bei den Temperaturen wurde das Teil gleich zur Wasserpistole umfunktioniert:
 Zeit, die aktuellen Prospekte kurz…

12 von 12 im Juni 2018

Juchu, es ist der zwölfte Tag des Monats - Zeit, sich wieder an der Aktion des Blogs "Draußen nur Kännchen" zu beteiligen und mit zwölf Bildern meinen Tag zu zeigen.
Los geht's mit dem Frühstück - Cornflakes für Joris, Müsli für mich:
Dann auf zur Arbeit. Mein Fahrrad parke ich neben vielen anderen:
 Auf dem Weg zur Redaktionsrunde entdecke ich Hübsches im Schaufenster:
Dann wird der Redaktionsplan für die nächsten zwei Wochen besprochen (und noch etliches anderes):
Und später im Büro gibt's Nervennahrung, da eine Kollegin Geburtstag hatte:
 Wieder daheim geht die Mission "Fahrradfahren lernen" weiter - klappt schon echt gut:
 Als Zwischensnack gibt es Mango - nach dem Eis versteht sich:
Und zum Abendbrot bekomme ich Reste von gestern - trotzdem noch lecker:
 Zwischendurch fechte ich den leidigen Kampf gegen Wäscheberge aus:
 Und ein bisschen gepackt wird auch schon. Samstag geht's in den Urlaub:
Dann wird noch Badewasser fürs Kind eingelassen, das e…