Direkt zum Hauptbereich

12 von 12 im Mai 2018

Schon wieder Mai und schon wieder der Zwölfte des Monats. Also beteilige ich mich auch heute an der Aktion "12 von 12" des Blogs "Draußen nur Kännchen" und zeige in zwölf Bildern meinen Tag. Was andere heute so gemacht haben steht bei Caro.
Vormittags verabschiedete ich zunächst erstmal meine Eltern, die zwei Tage bei uns zu Besuch waren und nun wieder gen Heimat aufbrechen wollten. Danach fuhr ich mit Joris zum Gartenfachmarkt unseres Vertrauens und kaufte Tomatenpflanzen und auch ein kleines Gurkenpflänzchen für den Garten. Das Eintopfen brauchte etwas Zeit, aber ich hoffe, es gibt ein ertragreiches Jahr.
Dann kam das Geburtstagsgeschenk für den Gatten per DHL. Natürlich hat er schon gesehen, was er bekommt, das Paket war jetzt nicht so einfach zu verstecken:
Mittags wurde nur etwas Obst gesnackt:
Und Joris fand unseren neuen Drucksprüher großartig. Bei den Temperaturen wurde das Teil gleich zur Wasserpistole umfunktioniert:
 Zeit, die aktuellen Prospekte kurz durchzublättern:
An Mittagsschlaf war heute nicht zu denken: Zu viele Kinder draußen, zu viel zu sehen, was man sonst verpassen könnte. Also wurde der Versuch, den kleinen Mann schlafen zu legen abgebrochen und stattdessen gab es eine kleine Ruhepause mit Buch:
Anschließend ging's gleich wieder raus. Da schmeckte der Kuchen nochmal so gut:
Da unser Nachbarkind seinen Kindergeburtstag draußen feierte und Joris irgendwie integriert wurde, hatte ich Zeit, eine Pflanze umzutopfen. Außerdem wurde sie um die Hälfte gekürzt:
Ein herrliches Wetter heute, wir blieben den Rest des Tages draußen - im Innenhof ließ es sich gut aushalten:
Dann bereitete ich das Abendessen vor - es wurde mal wieder gegrillt. Dieses Mal gab es Lachs, Datteln im Speckmantel und ummantelten Ziegenkäse:
Joris war überhaupt nicht kaputt zu kriegen. Trotz fehlendem Schläfchen gab er nach dem Essen noch einmal alles auf dem Trampeltrecker:
Für mich die Gelegenheit, den Tag mit einem Weinschörlchen ausklingen zu lassen:
Ich hoffe, ihr hattet auch so einen tollen Tag. Ich bin jetzt aber doch ganz schön kaputt.
Schönes Ausruhen allerseits!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

12 von 12 im April 2019

Juchu! Heute beteilige ich mich wieder an der Aktion "12 von 12" und zeige in zwölf Bildern meinen Tag. Letzten Monat hatte ich es nicht geschafft.
Los geht's mit dem obligatorischen Kaffee um kurz nach sieben:
Dann wird die Brotdose fürs Kindergarten-Frühstück gepackt:
Nach einem wenig ereignisreichen Vormittag, der aus Wäsche und Betten beziehen besteht, treffe ich mich mit dem Gatten zum Mittagessen am Hafen:
Das bin übrigens ich - in der 39. Schwangerschaftswoche. Noch ist alles ruhig ...
Nachmittags wird ein wenig im Wohnzimmer gekämpft:
Und später geht's noch raus an die frische Luft - überall grünt und blüht es jetzt:
Mein zwei liebsten Männer:
Die Baustelle in der Nachbarschaft scheint momentan zu ruhen:
Wieder daheim, wird ein Spiel gespielt:
Und dann geht's aufs Sofa - ein bisschen ausruhen:
Mein Rücken - fast professionell getaped vom Gatten. Ich habe das Gefühl, es hilft ...
Zum guten Schluss noch "Let's Dance" im TV. Leider sc…

12 von 12 im Februar 2020

Und schon wieder ist der zwölfte des Monats. Ich habe heute erst mittags daran gedacht, welches Datum wir haben und musste mich mit den Bildern dann ganz schön sputen. Herausgekommen sind aber letztlich doch zwölf Motive, die euch meinen Alltag zeigen. Andere machen auch bei "12 von 12" mit - das könnt ihr bei "Draußen nur Kännchen" sehen.
Zunächst ist festzuhalten, dass das Tochterkind momentan nur auf mir schlafen möchte. Legt man sie ab, gibt's ordentlich Gemecker. Ist aber auch ganz gemütlich, so mit einem warmen Baby auf dem Arm. Und man kann ihre niedlichen Ohren mal fotografieren:
Ansonsten wurde Wäsche gewaschen:
Gewischt:
Vorher natürlich gesaugt:
Zwischendurch das Chaos aus Puzzlematten beseitigt:
Ein Bücherei-Buch repariert:
Und gedacht, dass Putzen echt auf die Hände geht. Ich brauche dringend eine gute Handcreme:
Im Vorgarten kann man schon die ersten Frühlingsboten bewundert.
Hoppla, da stehen drei gefährliche Gesellen auf dem Sideboard (s…

12 von 12 im Januar 2020

Neues Jahr, neues Glück! So heißt es doch so schön. Also versuche ich, meinen Blog nicht weiter stiefmütterlich zu behandeln und starte mit einem "12-von-12"-Beitrag, um wieder etwas reinzukommen.
In zwölf Bildern zeige ich, was meinen Tag heute ausgemacht hat. Viel passiert ist allerdings nicht.
Zuerst gab es Frühstück. Dankenswerter Weise hat sich mein Gatte um die Brötchen gekümmert.
Das Baby will beschäftigt werden. Also hole ich immer mal eine andere Kiste zum Entdecken raus:
Stehen klappt auch schon ganz gut. Dabei ist sie doch gerade erst acht Monate alt. Dieses Mädchen will immer ganz vorne mit dabei sein...
Der große Bruder hat mit Papa einen "Ninja-Tempel" gebaut, der bewundert werden muss:
 Das Wetter lädt nicht wirklich zum Draußensein ein. Ada hat aber trotzdem Sehnsucht nach draußen:
Spontane Entscheidung: Es gibt Waffeln. Erst muss aber der Teig vorm Wegschlecken gerettet werden:
Danach darf der Berg verputzt werden. Ganz haben wir es nicht gesch…